Werbung

Werbung

Werbung

Das Original „Jeder stirbt für sich allein“

In Deutschland soll Falladas Meisterwerk ungekürzt erscheinen

© Die Berliner Literaturkritik, 31.01.11

BERLIN (BLK) - Nach einem aufsehenerregenden Erfolg in den USA, Großbritannien und Israel soll Hans Falladas Meisterwerk „Jeder stirbt für sich allein“ in Deutschland erstmals ungekürzt auf den Markt kommen. Der Aufbau Verlag bringt das Buch am 28. Februar auf den Markt, wie Pressesprecherin Andrea Doberenz am Freitag (28.1.) auf dpa-Anfrage sagte. Der Berliner Verlag hatte die Gesamtrechte am Werk Falladas (1893-1947) im vergangenen Jahr gekauft und weitere Publikationen angekündigt.

Unterstützen Sie dieses Literaturmagazin: Kaufen Sie Ihre Bücher in unserem Online-Buchladen - es geht ganz einfach und ist ab 10 Euro versandkostenfrei! Vielen Dank!

Fallada, ein Experte für das Leben der kleinen Leute, erzählt darin die wahre Geschichte eines Berliner Ehepaars, das nach dem Kriegstod seines Sohnes den Widerstand gegen die Nazis wagt und schließlich hingerichtet wird. Das Buch erschien kurz nach dem Tod des alkohol- und drogenkranken Autors in einer gekürzten, veränderten Version.

Der Aufbau Verlag bringt in Deutschland jetzt erstmals die Originalfassung heraus. Grundlage ist ein erst kürzlich im Aufbau-Archiv entdecktes Manuskript, aus dem die damaligen Änderungen ersichtlich sind und jetzt zurückgenommen werden. Der Originaltext wird laut Verlag durch ein Nachwort, ein Stichwortverzeichnis und Dokumente zum zeithistorischen Kontext ergänzt.

Der Schriftsteller Primo Levi, ein Überlebender von Auschwitz, nannte Falladas Roman „das beste Buch, das je über den deutschen Widerstand geschrieben wurde“. Im englischsprachigen Raum hat die Anti-Nazi-Geschichte 60 Jahre nach ihrer Entstehung eine beispiellose Karriere erlebt.

Nach der Wiederentdeckung durch den US-Verleger Dennis Johnson seien in Amerika seit 2009 über 150.000 Exemplare verkauft worden, in Großbritannien sogar mehr als 300.000, sagte Doberenz. Auch in Frankreich und Israel ist das Buch ein Topseller. Die zuletzt im Ausland erschienenen Ausgaben stützen sich auf die gekürzte Fassung.

Am 9. März will der Aufbau Verlag das neue Buch bei einer Lesung im Maxim Gorki Theater in Berlin vorstellen. Als Vorleser wurden die Schauspieler Jan Josef Liefers und Regine Zimmermann gewonnen. Besonderer Gast des Abends soll der englische Verleger Adam Freudenheim sein.

Fallada (der eigentlich Rudolf Ditzen hieß) gehört zu den wichtigsten deutschen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Kleiner Mann - was nun?“ (1932) und „Wolf unter Wölfen“ (1937). 2009 hatte die Herausgabe seines Gefängnistagebuchs „In meinem fremden Land“ durch den Aufbau Verlag für Aufsehen gesorgt. (kum/dpa)

Weblink:

Aufbau Verlag


Bookmark and Share

BLK mit Google durchsuchen: