Werbung

Werbung

Werbung

Jokers Lyrik-Preis 2009

Ana Teresa Hesse und Andrea Heuser triumphieren

© Die Berliner Literaturkritik, 21.07.09

Rund 7.500 Dichterinnen und Dichter beteiligten sich in diesem Jahr am 7. Jokers Lyrik-Preis, teilte die Koordinatorin der Veranstaltung, Dr. Christiane Schlüter, mit. Damit behauptet sich der vom Augsburger Buchversender veranstaltete Wettbewerb als einer der größten innerhalb Deutschlands. Der erste Jokers Lyrik-Preis wurde im Jahr 2003 verliehen. Damals beteiligten sich rund 1.000 Freizeit-Poeten daran.

Die besten Texte wurden in diesem Jahr von Jokers mit Preisen im Gesamtwert von ca. 5.000 Euro geehrt. Als große Siegerin ging Ana Teresa Hesse mit ihrem Gedicht „Zuckernaht“ aus dem Wettbewerb hervor. Neben ihr wurde Andrea Heuser zur zweiten Gewinnerin gekürt. Folgende Lyrik-Preis-Partner vergaben weitere Preise im Wert von 2.500 Euro: Autorenhaus Verlag, BoD (Books on Demand), Das Gedicht, Die Berliner Literaturkritik, hoerothek.de, literaturcafe.de und Uschtrin Verlag.

Auf der Internetseite „www.jokers.de/lyrikpreis“ werden Texte und Fotos zu den Gewinnern bereitgestellt. Zudem ist eine Anthologie mit dem Titel „Schreibend träumen wir uns wieder“ erschienen. Diese Zusammenstellung beinhaltet die 100 besten Gedichte des Jokers Lyrik-Preises, beispielsweise „ Obgleich“ von Eva Wunderlich oder „Im Wald“ von Oliver von Flotow. Besonders lesenswert sind die Verse des Gedichtes „á bientôt“ von Theresa Klesper. Dort heißt es unter anderem: „ins Violette gehen / tauchen hinter Weiden / und sich zur Vase machen“. (mül/dan)


Bookmark and Share

BLK mit Google durchsuchen: