Werbung

Werbung

Werbung

Kunstsammlung-Chef Roth zu französischem Ehren-Ritter ernannt

Der Orden gehört zu den vier ministeriellen Orden Frankreichs und ist eine der bedeutendsten Ehrenauszeichnungen

© Die Berliner Literaturkritik, 27.05.08

 

DRESDEN (BLK) – Der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Martin Roth, ist zum Ritter im französischen Ordre des Arts et des Lettres (Orden für Kunst und Literatur) ernannt worden. Damit werden nach Angaben der Generaldirektion vom Dienstag (27. Mai 2008) seine Verdienste für die Kultur gewürdigt. Der deutsch-französische Kulturaustausch habe sein berufliches Wirken stets mitgeprägt, hieß es in der Begründung. Die Insignien des „Chevalier dans l’Ordre“ sollten Roth am Nachmittag von der Honorardirektorin der Museen Frankreichs, Francine Mariani-Ducray, im Historischen Grünen Gewölbe überreicht werden.

Roth habe eine enge Bindung zu Frankreich, arbeitete schon 1987/88 im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes unter anderem am Deutschen Historischen Institut in Paris. Besonderen Ausdruck fand Roths Verbundenheit zuletzt in der großen Ausstellung „Splendeurs de la Cour de Saxe – Dresde à Versailles“, die die Dresdner Kunstsammlungen 2006 im Schloss von Versailles zeigten.

Der Orden gehört zu den vier ministeriellen Orden Frankreichs und ist eine der bedeutendsten Ehrenauszeichnungen. Damit werden Persönlichkeiten geehrt, die sich durch ihr Schaffen im literarischen oder künstlerischen Bereich und durch ihren Beitrag zur Ausstrahlung der Künste und der Literatur in Frankreich und der Welt ausgezeichnet haben. (dpa/wip)


Bookmark and Share

BLK mit Google durchsuchen: