Werbung

Werbung

Werbung

Widmer-Lesung im Literaturhaus Basel

„Die schönsten Geschichten aus Tausendundeiner Nacht“

© Die Berliner Literaturkritik, 12.12.08

 

Das Literaturhaus Basel gehört seit der Eröffnung im Jahre 2000 zu den wichtigsten schweizerischen Adressen im Bereich der Literatur. Die Einrichtung begreift sich als Schnittstelle zwischen den Literaturschaffenden und Lesern. Zu ihren Angeboten gehört auf der einen Seite die Autorenbetreuung im Schreibprozess und die Unterstützung nach der Publikation, auf der anderen Seite steht der Leser: In der Barfüssergasse 3 finden Lesungen, Buchvorstellungen und Diskussionen rund um Literatur statt. Eine frühzeitige Reservation empfiehlt sich stets.

 

Am 13. Dezember 2008 sind im Literaturhaus Basel Urs Widmer und Tatjana Hauptmann zu Gast. Der gebürtige Basler Urs Widmer lebt in Zürich als freier Autor. Tatjana Hauptmann, in Wiesbaden geboren, ist Illustratorin und Grafikerin und lebt am Zürichsee. Gemeinsam stellen sie ihr Märchenbuch „Die schönsten Geschichten aus Tausendundeiner Nacht“ vor. Urs Widmer liest vor, Tatjana Hauptmann präsentiert ihre Zeichnungen. Eine Veranstaltung für Jung und Alt mit Begeisterung für Märchenhaftes. Moderiert wird sie von Katrin Eckert, Beginn ist um 17 Uhr.

 

Urs Widmer, der im Mai seinen 70. Geburtstag feierte, gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Autoren und kann auf eine bewegte und erfolgreiche Vita als Literat zurückblicken. Nach seiner Promotion an der Universität Basel über deutsche Nachkriegsliteratur arbeitete er als Verlagslektor, bis er mit anderen Lektoren den „Verlag der Autoren“ gründete und mit „Alois“ selbst unter die Schriftsteller ging. Sein Repertoire umfasst Romane, Erzählungen, Essays, Theaterstücke und Hörspiele. Urs Widmer wurde 2007 für sein Schaffen mit dem Friedrich-Hölderlin Preis geehrt.

 

Tatjana Hauptmann erlag früh ihrer Leidenschaft für das Zeichnen. So besuchte sie heimlich die Werkkunstschule Offenbach, studierte später Grafik an der Werkkunstschule Wiesbaden. 1970 heuerte die junge Künstlerin beim ZDF an, u.a. zeichnete sie dort die Mainzelmännchen. Mit dem Bilderbuch „Ein Tag im Leben der Dorothea Wutz“ landete sie ihren ersten großen Erfolg. Längst gilt Tatjana Hauptmann als Koryphäe der Buchillustration, zuletzt fertigte sie die Zeichnungen für die Neuausgabe von Mark Twains „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ an.

 

Bei den „Geschichten aus Tausendundeiner Nacht“ handelt es sich demgegenüber nicht um eine bloße Neuausgabe, sondern um eine Neufassung. Urs Widmer hat den orientalischen Märchen eine eigene, moderne Sprache gegeben, freilich ohne sie ihres eigenen Zaubers zu berauben. Deftig und unterhaltend ist seine Version der Geschichten erzählt und sehr anschaulich. Der Autor, der schon häufig für den märchenhaften Ton seiner Texte gerühmt wurde, dürfte in diesem Projekt bestens aufgehoben sein. Ebenso wie Tatjana Hauptmann, deren Feder die üppige orientalische Pracht mit ihren Feinheiten liebevoll ausstaffiert.

 

Von Mirco Drewes

Literaturangaben:
WIDMER, URS: Die schönsten Geschichten aus Tausendundeiner Nacht“. Diogenes Verlag,Zürich 2008. 144 S. mit Illustrationen von Tatjana Hauptmann, 24,90 €.

Verlag

Veranstalter


Bookmark and Share

BLK mit Google durchsuchen: